Starkregenversicherung

Hinter einer Starkregenversicherung verbirgt sich eigentlich der Elementarschaden-Baustein, den man sowohl in einer Hausratversicherung als auch in einer Wohngebäudeversicherung einschließen kann. Will man sein Haus / seine Wohnung gegen Starkregen versichern, braucht man eine Wohngebäudeversicherung, in der Elementarschäden mitversichert sind. Will man seinen Hausrat (Gegenstände in seiner Wohnung / Haus) gegen Starkregen versichern, braucht man eine Hausratversicherung, die Elementarschäden einschließt.

Im Baustein Elementarschäden sind übrigens neben Überschwemmung durch Starkregen auch die Risiken Rückstau, Erdbeben, Erdrutsch, Vulkanausbruch, Lawine und Schneedruck versichert.

Starkregen Versicherung in der Wohngebäudeversicherung

Für alle Hausbesitzer, die ihr Haus gegen Starkregen versichern möchten, ist der nachfolgende Vergleichsrechner geeignet. Dort kann man den Baustein Elementarschäden einschließen und erhält eine Liste der Versicherungen, die das Starkregenrisiko versichern. Eine gute Wohngebäudeversicherung mit Starkregenversicherung lässt sich hier auch ganz einfach online abschließen.

Zum Vergleich
Starkregenversicherung

Was kostet die Starkregen Versicherung, die im Baustein Elementarschäden eingeschlossen ist?

In der Wohngebäudeversicherung sind üblicherweise die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel versichert. Die Versicherung gegen Elementarschäden (Elementarbaustein) lässt sich optional gegen einen Mehrbeitrag einschließen. Damit versichert man sein Haus gegen die Gefahr durch Starkregen. Der Mehrbeitrag liegt etwa bei 20%, wobei es dies auch von der sogenannten Gefahrenzone abhängig ist. Die Gefahrenzone wird als ZÜRS Zone bezeichnet und wird vom Versicherungsanbieter über die Adresse des Wohngebäudes ermittelt. Wohnt man in einer Gegend, in der das Risiko von Elementarschäden erhöht ist, dann fallen auch die Kosten für die Starkregenversicherung (=Wohngebäudeversicherung+Elementarschäden) höher aus.

Die genauen Kosten für eine Wohngebäudeversicherung für dein Haus kannst du hier ganz leicht selbst errechnen. Im kostenfreien Vergleichsrechner werden im ersten Schritt die Daten des Gebäudes abgefragt. Im zweiten Schritt macht man nähere Angaben zur Bauausführung des Gebäudes. Im dritten Schritt kann man dann den gewünschten Versicherungsschutz auswählen. Bereits ausgewählt sind die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm & Hagel, die man auf jeden Fall alle mitversichern sollte. Möchte man die Starkregenversicherung einschließen, dann muss beim Baustein Elementarschäden JA auswählen.

Wohngebäudeversicherung Vergleich mit Starkregenversicherung

Dein BesserBerater

Alex, dein BesserBerater
Telefon: 089 – 890 567 06

Welche Versicherer bieten eine Starkregen Versicherung / Elementarschadenversicherung ohne Selbstbeteiligung an?

Im Bereich der Elementarschadenversicherung ist es üblich, dass im Schadenfall eine hohe Selbstbeteiligung fällig wird. Das bedeutet, dass der Versicherungsnehmer / Hausbesitzer im Falle eines Schadens einen Teil der Kosten selbst trägt. Man spricht hier auch von Selbstbehalt. Übliche Selbstbehalte sind zum Beispiel 10% des Schadens, mindestens 500 € und maximal 5.000 €. Nur bei sehr wenigen Anbietern kann man auf die Selbstbeteiligung verzichten. Eine Versicherung, die diese Möglichkeit bietet, ist die InterRisk Versicherung.

Starkregen – bzw. Elementarschadenversicherung in der Hausratversicherung?

Egal ob Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung, man kann in beiden Produkten optional den Elementarsschadenbaustein einschließen. Bei der Wohngebäudeversicherung ist das Haus gegen die Gefahren Starkregen, Überschwemmung, Rückstau usw. versichert. Bei der Hausratversicherung ist der Hausrat gegen diese Gefahren versichert.

Wenn du berechnen willst, wie teuer der Elementarschadenbaustein in der Hausratversicherung ist, kannst du den nachfolgenden Link verwenden:

->> Hausratversicherung Vergleich

Mehr Wissen zum Thema Wohngebäudeversicherung:

2018-03-23T13:59:17+02:00