Test: HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Unser Fazit:
Leistungsstark aber teures Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich

Die HDI Lebensversicherung AG bietet mehrere Varianten der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung an. Bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich grundsätzlich um leistungsstarke, aber auch hochpreisige Versicherungstarife. Viele Berufe können bei anderen Anbietern in ähnlicher oder besserer Qualität mit bis zu 40% geringeren Beiträgen versichert werden.

Fordere jetzt einen kostenlosen individuellen Vergleich bei BesserBerateran, um Preise und Leistungen nahezu aller Anbieter vergleichen zu können.

Die für dich beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. Beruf, Ausbildungshintergrund, Selbstständigkeit, Freizeitaktivitäten etc. Anhand der erfüllten Leistungen sollte man  dann die Preise vergleichen, denn auch hier bestehen große Unterschiede zwischen den Anbietern.

Man sollte unbedingt auf Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis Wert legen, denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung läuft lange und lässt sich nachträglich schwer wechseln.

In diesem Test erfährst du alles wichtige über die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Top BV17 , Alternativen und den Onlineabschluss. Smarte Verbraucher nutzen beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung die Vorteile der BesserBerater.

Jetzt Vergleich anfordern:

Vorteile bei BU-Abschluss über BesserBerater:

  • Fachmännische Marktanalyse und Beratung

  • Vertrauliche Risikovoranfrage bei Vorerkrankungen

  • kostenlose Erstberatung durch einen Anwalt im Schadenfall
  • optimale Risikoabsicherung zum besten Preis

  • kostenloser digitaler Versicherungsordner
  • Ein Ansprechpartner für alle Versicherungen

  • Hervorragende Erreichbarkeit, schnelle Reaktionszeiten = bester Service

Darum kann ich BesserBerater vertrauen:

Siegel_Garantie_klein_ohne

Wir garantieren dir:

  • Wir behandeln deine Daten vollkommen vertraulich und geben keine Daten an Dritte weiter.
  • Wir schicken dir einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich per Email zu.
  • Wir melden uns nur bei dir, um die den Aufbau des Vergleichs zu erläutern.
  • Bei Fragen beraten wir dich kostenlos per Email, Telefon und Chat.
  • Entscheidest du dich gegen das Angebot, löschen wir deine Daten
Jetzt Vergleich anfordern
HDI BU für Wirtschaftsingenieure (VWI)

Für Mitglieder des VWI (Verband deutscher Wirtschaftsingenieure) gibt es die Möglichkeit, bei der HDI eine BU mit erleichterten Gesundheitsfragen abzuschließen. Wir raten erst einmal vom Abschluss über diesen Rahmen ab, da die HDI keine wettbewerbsgerechten Beiträge für Wirtschaftsingenieure aufruft und als Lebensversicherungsunternehmen eher schlecht bewertet ist. Hat man gesundheitlich die Möglichkeit, eine BU ohne VWI abzuschließen, ist dieser Weg des kompletten Marktvergleiches auf jeden Fall vorzuziehen.

Unserer Meinung nach werden hier die Wirtschaftsingenieure mit einem „Elitestatus“ geködert. Man sollte immer kritisch vergleichen. Erhält man auf Grund gesundheitlicher Aspekte bei anderen Versicherungen keinen Schutz, ist die HDI BU für Wirtschaftsingenieure natürlich eine Alternative.

Die wichtigsten Leistungskriterien der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Entscheidet man sich für einen Hochleistungstarif bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, sind die Unterschiede in den Bedingungswerken relativ gering. Nur Experten können aus den Versicherungsbedingungen die Feinheiten herausziehen, die für eine qualifizierte Entscheidung nötig sind. Bei Fragen hierzu wende dich jederzeit an die BesserBerater. Einige Punkte sind jedoch immer wichtig:

Verzicht auf abstrakte Verweisung

„Wenn Sie als Ingenieur / Betriebswirt / Kauffrau / Industriemechaniker nicht mehr arbeiten können, dann werden Sie eben Landschaftsgärter“. Dies wäre ein Beispiel für die abstrakte Verweisung auf einen anderen Beruf. Ältere und vermeintlich günstige Tarife erhalten sich das Recht zur abstrakten Verweisung. Gute Tarife verzichten darauf, so dass man dann eine Leistung erhält, wenn man im aktuell ausgeübten Beruf berufsunfähig wird.

Davon abgegrenzt ist die sogenannte „konkrete Verweisung“. Wenn du dir selbst aktiv einen neuen Beruf suchst (und damit im aktuellen Beruf nicht mehr berufsunfähig bist), wird die Leistung eingestellt, die Beiträge wieder erhoben und du hast erneut Versicherungsschutz für deinen neuen aktuell ausgeübten Beruf.

6 Monate Prognosezeitraum

Bei den 6 Monaten handelt es sich um den aktuell kürzt-möglichen Prognosezeitraum bei einer BU-Versicherung. Prognosezeitraum bedeutet, dass du voraussichtlich für den Zeitraum berufsunfähig sein wirst. Ist deine Prognose also, dass du für 6 Monate oder länger berufsunfähig gem. Definition sein wirst, dann erhältst du die Leistung (monatliche Zahlung).

Billige Tarife beinhalten längere Prognosezeitraäume von 12 Monaten bis zu drei Jahren. Teilweise wird auch „dauerhafte Berufsunfähigkeit“ erwartet. Dies ist aber für die Leistungszuteilung eine große Herausforderung, denn der Arzt muss diesen Zeitraum auch überblicken können. Es ist daher empfehlenswert, einen Anbieter mit einem möglichst niedrigen Prognosezeitraum zu wählen.

Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel)

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel besagt vereinfacht gesagt, dass bereits Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung (bzw. dem AU-Baustein) gezahlt werden, wenn der Versicherungsnehmer langfristig krankgeschrieben ist. Die Krankschreibung erfolgt hierbei durch einen vom Versicherungsnehmer gewählten Arzt. „Langfristig“ ist hierbei von Anbieter zu Anbieter anders definiert. Kurzzeitige Unterbrechungen (Wiedereingliederungsversuch) werden üblicherweise nicht negativ angerechnet. In 2017 bieten immer mehr Anbeieter für Berufsunfähigkeitsversicherungen die sogenannte Arbeitsunfähigkeitsklausel an, die früher noch eine Ausnahme darstellte.

Rückwirkende Leistung bei verspäteter Meldung

Tritt Berufsunfähigkeit ein, geht diesem Ereignis üblicherweise ein gesundheitliches Ereignis voraus. Ein Unfall, eine schwere Erkrankung, ein Burnout oder andere Schwierigkeiten. Da kommt es schon mal vor, dass die Meldung an die HDI Lebensversicherung nicht unmittelbar erfolgt. Bedingungswerke von empfehlenswerten BU-Anbietern sind hier derart formuliert, dass Leistungen nicht verloren gehen – auch nicht bei verspäteter Meldung.

Arztanordnungsklausel

Die Arztanordnungsklausel wird von Versicherungsvertretern gern angeführt, um besonders teure Versicherungen zu verkaufen, da hier besonders hohe Provisionen an den Versicherungsvermittler gezahlt werden. Diese Regelungen in den Versicherungsbedingungen definieren, welche Maßnahmen der Versicherte ergreifen muss, um den Grad der Berufsufähigkeit zu reduzieren. Hier werden schmerzhafte Behandlungen, medizinische Diäten oder ein „Gutachter Pingpong“ in Aussicht gestellt. Geht man davon aus, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung eine Worst-Case-Absicherung ist, dann sollte man keine Angst vor medizinischen Behandlungen haben. Wenn der Versicherungsnehmer lieber wieder arbeiten möchte, wird er ohnehin einiges auf sich nehmen, um dies zu erreichen.

Überbrückungsmöglichkeiten bei Nichtzahlung des Beitrages

Gute Tarife beinhalten eine Reihe an Überbrückungsmöglichkeiten, damit der Versicherungsschutz bei finanziellen Engpässen nicht verloren geht oder zumindest der Versicherungsvertrag selbst bestehen bleiben kann, sollten Beiträge mal nicht gezahlt werden können. Dazu zählen

  • Möglichkeiten der Stundung
  • Beitragspausen ohne erneute Gesundheitsfragen
  • Vorübergehende Reduktion der Leistungen.
Provisionsfreie Altersvorsorge

Erfahrungen mit der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Erfahrungen mit HDI Berufsunfähigkeitsversicherung gliedern sich in Erfahrungen in der Aufschubphase (also bevor eine Berufsunfähigkeit eingetreten ist) und in der Leistungsphase. Auch bei der Beantragung und der vorgelagerten Beratung kann man verschiedene Erfahrungen mit der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung machen.

Erfahrungen mit der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung bei Beratung und Beantragung

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung wird in großer Anzahl von HDI Versicherungsvertretern, aber auch von Bankmitarbeitern und von Versicherungsmaklern verkauft. Dabei ist die Qualität der Beratung, der Vergleich mit anderen Anbietern und die Begleitung bei den Antragsfragen unterschiedlich. BesserBerater empfiehlt: Berufsunfähigkeitsversicherungen sollten möglichst bei ausgewiesenen Experten mit viel Erfahrung abgeschlossen werden, damit man im Leistungsfall keine Schwierigkeiten hat.

Unter dem Suchbegriff HDI Berufsunfähigkeitsversicherung Erfahrung lassen sich in einschlägigen Onlineforen Kundenerfahrungen im Bezug auf Beratung und Beantragung nachlesen.

Erfahrungen mit der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung im Leistungsfall

Bisher (Stand 08/2017) haben wir keinen Leistungsfall bei einer HDI Berufsunfähigkeitsversicherung begleiten müssen. Wir könnten daher nur auf Erfahrungen mit der HDI BU aus zweiter Hand zurückgreifen, was wir an dieser Stelle nicht tun. Prozessquoten & Co. können einen Rückschluss auf die Leistungsmoral einer Versicherung zulassen, müssen es aber nicht.

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung Erfahrung mit unterschiedlichen Berufen

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung bietet gute Versicherungsbedingungen und ein sehr starkes Unternehmensrating. Wir haben ca. 100 Testberechnungen mit unterschiedlichen Berufen und Laufzeiten durchgeführt. Dabei mussten wir feststellen, dass die HDI Berufsunfähigkeitsvesicherung für nahezu alle Berufe deutlich teurer ist, als es andere leistungsstarke Tarife sind. Je nach Berufsgruppe sind Preisunterschiede von 40% möglich, ohne auf tarifliche Leistungen verzichten oder auf ein schlechteres Bedingungswerk ausweichen zu müssen.

Fordere einfach ein individuelles Vergleichsangebot aller Anbieter an, um zu sehen, wie die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich dasteht.

Der Leistungsumfang der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Top BV17 im Detail

Die wichtigsten Leistungspunkte, anhand derer sich gute von schlechten Tarifen unterscheiden, auf einen Blick:

Ein grüner Haken bedeutet, dieser Leistungspunkt wird vom EGO Top BV17 Tarif vollumfänglich erfüllt. Ein gelbes Ausrufezeichen signalisiert, es besteht Versicherungsschutz mit Einschränkung. Das rote Kreuz zeigt an, dass für diesen Bereich kein Versicherungsschutz besteht. Ein blauer Kreis weist auf eine Information hin, die sich nicht bewerten lässt, da diese stark berufsabhängig oder ambivalent ist.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es besser ist, auf Qualität zu setzen als nur auf den Preis zu achten. Der Vergleich der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung zeigt, dass auch andere Versicherer äquivalenten Schutz bei günstigerem Beitrag bieten.

Hinweis: Es handelt sich bei den aufgeführten Leistungspunkten lediglich um einen Auszug. Um alle Leistungsmerkmale zu sehen, fordere einen unverbindlichen und individuellen Vergleich an.

Stand Test: 08/2017

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet auf eine abstrakte Verweisung. Eine Verweisung auf eine andere Tätigkeit ist nicht möglich. Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung schreibt hierzu in Ihrem Bedingungen für den EGO Top Tarif:

Können Sie bei BU-Eintritt auf einen anderen Beruf verwiesen werden?

Nein, bei der Erstprüfung Ihrer BU spielt es keine Rolle, ob Sie auf Grund vorhandener Fähigkeiten und Kenntnisse oder auf Grund Ihrer Ausbildung und Erfahrungen einen anderen Beruf ausüben könnten (abstrakte Verweisung) oder einen derartigen anderen Beruf bereits ausüben (konkrete Verweisung). Es bestehen also keine Verweisungsrechte, die eine Anerkennung Ihrer BU verhindern könnten.

Man gilt bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung dann als berufsunfähig, wenn man 6 Monate lang zu 50% außerstande ist, seiner aktuellen Tätigkeit nachzugehen. Einen besseren Prognosezeitraum gibt es nicht, doch alle Versicherer mit gutem Berufsunfähigkeitsschutz bieten diesen Zeitraum. Schlechte Berufsunfähigkeitsversicherungen haben teilweise einen Prognosezeitraum von 18 Monaten. Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung schreibt hierzu in ihren Versicherungsbedingungen:

Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn Art, Schwere und Ausmaß einer Krankheit, einer Körperverletzung oder eines Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, nach allgemein anerkannten medizinischen Erkenntnissen erwarten lassen, dass die versicherte Person ununterbrochen wenigstens sechs Monate mindestens zu 50% außer Stande sein wird, ihrem zuletzt bei Eintritt des Versicherungsfalles ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, nachzugehen.

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung leistet auch, wenn die Berufsunfähigkeit verspätet gemeldet wurde. Im Verbraucherinformationsblatt der HDI BU EGO Top wird unter den wichtigsten Vorteilen der EGO Top genannt:

Rückwirkende, taggenaue Leistung ab Eintritt der Berufsunfähigkeit.

Bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung besteht für den Versicherten keine Pflicht, eine gesundheitliche Verbesserung bzw. eine Reduzierung des BU-Grades unverzüglich zu melden. Konkret heißt es in den Bedingungen:

Was ist nach Beginn unserer Leistungspflicht zu beachten
Sie sind nicht verpflichtet, uns von sich aus die Aufnahme einer Berufstätigkeit nach Eintritt einer BU, sei es in Ihrem bisherigen oder in einem anderen (neuen) Beruf, anzuzeigen. Erst wenn wir Sie im Rahmen der bedingungsgemäß vorgesehenen Nachprüfung Ihrer BU danach fragen, ob Sie nach Eintritt Ihrer BU eine beruflich Tätigkeit ausüben, in welchem Beruf dies geschieht und wie die Tätigkeit ausgestaltet ist, sind Sie zur Auskunft verpflichtet. Der Zeitpunkt der Nachprüfung wird individuell nach Sachverhalt (z.B. Beruf, Alter der versicherten Person, Krankheitsbild) festgelegt. Die Einstellung der Leistung aufgrund einer Nachprüfung erfolg frühestens nach 6 Monaten gerechnet ab dem Beginn unserer Leistungspflicht.

Sie sind nicht verpflichtet, uns von sich aus eine Besserung Ihres Gesundheitszustandes bzw. die Minderung der Berufsunfähigkeit nach BU-Eintritt anzuzeigen. Sie sind zudem nicht verpflichtet, den Eintritt der Berufsunfähigkeit unverzüglich anzuzeigen.

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung erläutert die Mitwirkungspflichten des Versicherungsnehmers in ihren Bedingungen wie folgt:

Wirkt sich die Nichtbeachtung ärztlicher Anordnungen nachteilig auf Ihren Leistungsanspruch aus?
Die Befolgung von ärztlichen Anordnungen ist nicht Voraussetzung für die Anerkennung der Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung. Ausgenommen hiervon sind der ärztlich empfohlene Einsatz von Hilfsmitteln des täglichen Lebens (z.B. Verwendung von Prothesen, Seh- oder Hörhilfen) sowie ärztlich empfohlene Heilbehandlungen, die gefahrlos und nicht mit besonderen Schmerzen verbunden sind und sichere Aussicht auf Besserung des Gesundheitszustands bieten.

Es werden einige Überbrückungsmöglichkeiten von der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung bei Zahlungsschwierigkeiten angeboten. In den Bedingungen werden dabei folgende Möglichkeiten aufgeführt:

  • Befreigung von der Beitragszahlungpflicht während der Prüfung der Leistungspflicht
  • Beitragspause (Beitragsfreistellung) mit Verlust von Versicherungsschutz. Bis zu 6 Monate ohne erneute Gesundheitsprüfung bei Nachzahlung der Prämien für den Zeitraum der Prämienfreistellung. Bis zu 24 Monate bei Arbeitslosigkeit und 36 Monate bei Elternzeit.
  • Zur Stundung der Beiträge bei Zahlungsschwierigkeiten konnten wir keine Angaben finden

Lässt man die Versicherung nach einer Beitragspause wieder aufleben, zahlt man entweder die Beiträge der vergangenen Monate nach (entspricht der Stundung) oder zahlt für die restliche Laufzeit entsprechend höhere Beiträge. Denn bei Wiederinkraftsetzung werden Prämie und Leistung mit den zu Vertragsbeginn gültigen Kalkulationsgrundlagen neu berechnet.

(6) Sie können innerhalb von sechs Monaten nach dem Prämienfreistellungstermin in Textform verlangen, dass der Versicherungsschutz ohne Gesundheitsprüfung unter folgenden Voraussetzungen wieder hergestellt wird (Wiederinkraftsetzung):
a) die Prämienzahlung wird in der ursprünglich vereinbarten Höhe zum nächsten Monatsersten nach Eingang Ihrer Erklärung wieder aufgenommen,
b) die Prämien für den Zeitraum vom Prämienfreistellungstermin bis zur Wiederinkraftsetzung werden nachgezahlt,
c) die Prämienzahlungsdauer beträgt ab dem Zeitpunkt der Wiederinkraftsetzung noch mindestens ein Jahr, und
d) zwischen dem Prämienfreistellungstermin und dem Zeitpunkt der Wiederinkraftsetzung ist nicht der Versicherungsfall nach § 2 eingetreten.

Darüber hinaus können Sie eine Wiederinkraftsetzung mit Gesundheitsprüfung innerhalb von 36 Monaten nach dem Prämienfreistellungstermin in Textform verlangen, wenn die vorgenannten Voraussetzungen unter c) und d) erfüllt sind und die Prämienzahlung zum nächsten Monatsersten nach
Eingang Ihrer Erklärung wieder aufgenommen wird. Eine Nachzahlung der Prämien ist in diesem Fall nicht möglich.

Bei Wiederinkraftsetzung werden Prämie und Leistung mit den zu Vertragsbeginn gültigen Kalkulationsgrundlagen neu berechnet.

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung leistet bei Ordnungswidrigekeiten im Straßenverkehr, nicht jedoch bei vorsätzlicher Ausführung oder den strafbaren Versuch eines Verbrechens oder Vergehens durch die versicherte Person. Dies kann sich auch auf Alkoholkonsum oder überhöhte Geschwindigkeit beziehen. In den Bedingungen der HDI BU heißt es hierzu:

Wir leisten nicht, wenn die Berufsunfähigkeit verursacht ist durch vorsätzliche Ausführung oder den strafbaren Versuch eines Verbrechens oder Vergehens durch die versicherte Person. Dieser Ausschluss gilt nicht bei fahrlässigen und grob fahrlässigen Verstößen (z.B. im Straßenverkehr).

Im aktuellen Bedingungswerk der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Verzicht auf Beitragsanpassung gemäß §163 VVG nicht vorgesehen. Der Verzicht auf den Paragraphen 163 Versicherungsvertragsgesetz bedeutet, dass der Bruttobeitrag der Versicherung auch bei schlechtem Überschüss- und Risikoverlauf nicht angehoben werden darf.

Bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung liegt keine Berufsunfähigkeit vor, auch wenn eine anerkannte unbefristete Erwerbsminderung vorliegt. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist grundsätzlich schwerer zu erhalten, als eine Berufsunfähigkeitsrente. Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung enthält hierzu in ihren Bedingungen:

Der in diesen Bedingungen verwendete Begriff der Berufsunfähigkeit stimmt nicht mit dem Begriff der Berufsunfähigkeit oder der Erwerbsminderung bzw. der Pflegebedürftigkeit im sozialrechtlichen Sinne oder dem Begriff der Berufsunfähigkeit im Sinne der Versicherungsbedingungen in der Krankentagegeldversicherung überein.

Eine Dienstunfähigkeitsklausel bietet die hier getestete HDI Berufsunfähigkitsversicherung nicht an. Beamte, Beamtenanwärter, Soldaten, Polizisten und Lehrer sollten sich individuell durch BesserBerater informieren lassen, ob eine Dienstunfähigkeitsklausel nötig ist und warum und welche Versicherer diese anbieten.

Besonders für medizinische Berufe eine sehr wichtige Klausel. Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Mediziner grundsätzlich geeignet. Die Infektionsklausel gilt für alle Berufe, allerdings nur bei einem vollständigen Tätigkeitsverbot.

Berufsunfähigkeit liegt auch dann vor, wenn eine auf gesetzlichen Vorschriften oder behördlichen Anordnung beruhende Verfügung der versicherten Person verbietet, wegen einer von ihr ausgehenden Infektionsgefahr ihre hauptberufliche Tätigkeit auszuüben (vollständiges Tätigkeitsverbot) und sich dieses vollständige Tätigkeitsverbot auf einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten erstreckt.

Arbeitsunfähigkeit lässt sich in der HDI BU optional gegen Mehrbeitrag mitversichern. Dann erhält man auch Leistungen bei dauerhafter Krankschreibung von 6 Monaten, auch wenn (noch) keine Berufsunfähigkeit festgestellt werden konnte.

HDI BU mit Rüruprente (Basisrente) kombinieren

Gerne kombinieren Anbieter Rüruprenten Versicherungen mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen in einem Tarif. Das ist für den Versicherungsnehmer allerdings nicht von Vorteil. Versprochen wird eine Steuereinsparung, da die Beiträge dann steuerlich absetzbar wären. Dies ist aber nur die halbe Wahrheit. De facto handelt es sich bei Basis/Rürup Renten mit Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung um unkündbare Provisionsmaximierungsprodukte. Der scheinbare Steuervorteil schmilzt zudem dahin, wenn man es genau betrachtet.

Bei der Kombination einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit einer Rürup Rente muss der Anteil des Altersvorsorgebeitrages mindestens 50% betragen, damit der Gesamtbeitrag steuerlich abgesetzt werden kann. Was auch häufig von Maklern und Anbietern verschiegen wird: Auch die Berufsunfähigkeitsrente muss versteuert werden. Um „netto“ die gleiche Leistung zu erhalten wie bei einer selbstständigen BU (SBU), müsste man bei der Kombination mit einer Basisrente die BU-Rente ca. 25% – 35% höher wählen. Höhere Berufsunfähigkeitsrente > höherer BU-Beitrag > höherer Altersvorsorge-Beitrag > mehr Provision.

BesserBerater Tipp:Eine Altersvorsorge sollte man immer als provisionsfreien Nettotarif abschließen und Risikoversicherungen sollten prinzipiell nicht mit Sparprodukten kombiniert werden (dies empfehlen auch Stiftung Finanztest sowie die Verbraucherschutz Zentralen der Bundesländer).

Verminderter Anfangsbeitrag (Berufseinsteigerregelung) HDI Berufsunfähigkeit EGO Young

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung der HDI handelt es sich im EGO Top Tarif um eine leistungsstarke Versicherung bei einem bekannten Versicherer. Allerdings bieten andere Anbieter bei den gleichen Vertragsangaben (Beruf, Alter etc) äquivalente Bedingungen bei wesentlich niedrigerer Beitragsprämie. Aus diesem Grund bieten Vermittler oft Tarife mit vermindertem Anfangsbeitrag an. Auch die HDI hat eine BU-Versicherung für Berufseinsteiger. Dies bedeutet, man zahlt die ersten zehn Jahre einen Beitrag, der geringer ist als er es versicherungsmathematisch sein müsste. Ab dem siebten Jahr jedoch zahlt man dauerhaft (bis zum Endalter) einen höheren Monatsbeitrag. BesserBerater empfiehlt:

  • Kannst du dir den regulären Versicherungsschutz leisten, solltest du den verminderten Anfangsbeitrag nicht wählen. Du zahlst drauf.
  • Solltest du aber (beispielsweise in der Ausbildung) den vollen Schutz nicht bezahlen können, ist es besser als auf die Versicherung komplett zu verzichten.

Wir vermuten, dass die Anbieter die Strategie verfolgen, dass der Kunde nach Ablauf der vergünstigten Startphase „zu alt oder zu krank“ ist, um den Anbieter zu wechseln. Kündigt der Kunde nach 6 Jahren wegen der höheren Prämie, so hat der Anbieter insgesamt ein gutes Geschäft gemacht.

Erklärvideo HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige (Umorganisation)

Selbstständige sollten sich unbedingt von uns am Telefon beraten lassen, bevor sie eine BU-Versicherung abschließen. Viele Anbieter haben nachteilige Regelungen, die besagen, dass die Leistung verweigert werden kann, wenn der Unternehmer seinen Betrieb umorganisieren kann. In bestimmten Fällen ist es sogar ratsam, auf ein Alternativprodukt auszuweichen, welches bei körperlichen Einschränkungen leistet, ohne auf die Arbeitsfähigkeit selbst abzustellen. Da sich eine Pauschale Aussage hier nicht treffen lässt, sondern vom Einzelfall abhängt, ist eine individuelle Beratung unerlässlich.

Hinsichtlich der Umorganisation eines Betriebs enthalten die Versicherungsbedingungen der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung folgende Regelungen:

Wenn Selbstständige und Freiberufler ihren Arbeitsplatz sowie ihren Tätigkeitsbereich und ggf. ihren Betrieb in zumutbarer Weise umorganisieren können und dadurch keine wesentliche Beeinträchtigung ihrer bisherigen Lebensstellung eintritt, da der Beruf auch dann noch gemäß dieser Bedingungen ausgeübt wird, liegen die Voraussetzungen für eine Berufsunfähigkeit nicht vor.

Eine Umorganisation ist zumutbar, wenn sie wirtschaftlich zweckmäßig ist, von der versicherten Person auf Grund ihres unternehmerischen Freiraumes realisiert werden kann und keinen erheblichen Kapitalaufwand erfordert.

HDI Berufsunfähigkeit für Studenten

Neben den Regelungen zum vergünstigten Anfangsbeitrag im Tarif HDI Berufsunfähigkeitsversicherung EGO Young lassen sich Studenten auch im normalen EGO Top Tarif. Sehr gute Versicherungsunternehmen stufen Studenten entweder unabhängig vom Studiengang in die beste Berufsgruppe ein oder versichern zumindest den Zielberuf. Erfahrungsgemäß sind die Beiträge relativ hoch, verglichen mit anderen Anbietern. Gerne berechnen wir dir einen individuellen Vergleich aller Anbieter, damit du schon als Student die beste BU für dich findest.

Nachversicherungsoptionen / Nachversicherungsgarantien

Bei Nachversicherungsgarantien handelt es sich um eine Liste an  Ereignissen, bei denen die BU-Rente nach gewissen Regeln erhöht werden darf. Und das, ohne erneut Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. Die auslösenden Ereignisse sind bei vielen Versicherungen ähnlich oder identisch, beispielsweise bei Heirat, Geburt eines Kindes oder einem Gehaltssprung. Was sich allerdings unterscheidet sich die Erhöhungs-Summen. Daher ist es wichtig, dass du uns bzw. deinen Versicherungsanbieter informierst, wenn sich in deinem Leben etwas ändert.

Bis 5 Jahre nach Abschluss der HDI BU kann die BU-Rente erhöht werden. Die HDI hält hierzu in ihren Versicherungsbedingungen fest:

Bis fünf Jahre nach dem Versicherungsbeginn kann die Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung und unabhängig von einem bestimmten Ereignis ausgeübt werden. Falls dieser Vertrag aus einem Umtausch- oder Umwandlungsrecht hervorgegangen ist, endet die freie Phase fünf Jahre nach dem Versicherungsbeginn des ursprünglichen Vertrages. Die freie Phase endet ebenfalls, wenn die versicherte Person das 37. Lebensjahr vollendet hat.

Es gibt einen ganzen Katalog an Ereignissen, bei dem die Rente bei Berufsunfähigkeit erhöht werden kann, ohne dass ein Arzt konsultiert wird oder Gesundheitsangaben zu machen sind. Hier ein Auszug der Bedingungen der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung:

Nach Ablauf der freien Phase können Sie die Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung ausüben, sofern Sie den Eintritt eines der folgenden die versicherte Person betreffenden Anlässe oder Ereignisse innerhalb von sechs Monaten nach dessen Eintritt nachweisen:

  1. Geburt eines Kindes oder Adoption eines minderjährigen Kindes;
  2. Heirat oder Begründung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz;
  3. Ehescheidung bzw. Aufhebung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, sofern die Ehe bzw. die eingetragene Lebenspartnerschaft mindestens zwölf Monate bestand;
  4. Tod des Ehegatten oder des eingetragenen Lebenspartners;
  5. Pflegefall des Ehegatten oder des eingetragenen Lebenspartners;
  6. Erreichen der Volljährigkeit;
  7. Erfolgreicher Abschluss eines staatlich anerkannten Studiums oder einer Berufsausbildung;
  8. Erstmalige Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit nach Abschluss eines staatlich anerkannten Studiums oder einer Berufsausbildung, die nicht nur nebenberuflich ausgeübt wird;
  9. Erstmaliger Wechsel von einer nicht selbstständigen Tätigkeit in eine selbständige oder freiberufliche Tätigkeit, die nicht nur nebenberuflich ausgeübt wird;
  10. Steigerung des Bruttoeinkommens aus nicht selbstständiger beruflicher Tätigkeit des letzten Kalenderjahres (im Vergleich zum davor liegenden Kalenderjahr) um mehr als 10% oder Steigerung der Summe der Bruttoeinkommen aus selbstständiger beruflicher Tätigkeit der beiden letzten Kalenderjahre (im Vergleich zu den beiden davor liegenden Kalenderjahren) um mehr als 20%;
  11. Wegfall der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung;
  12. Wegfall oder Kürzung (um mindestens 25%) einer berufsständischen oder betrieblichen Altersversorgung;
  13. Erstmaliges Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze in der Gesetzlichen Rentenversicherung;
  14. Aufnahme eines Darlehens von mindestens 50.000 EUR zur Neugründung bzw. Übernahme  einer (bestehenden) Praxis bzw. Kanzlei oder Einstieg als Partner in eine bestehende Praxis oder Kanzlei;
  15. Aufnahme eines Darlehens von mindestens 50.000 EUR zur Finanzierung im gewerblichen Bereich bzw. zur Finanzierung einer selbst genutzten Immobilie.

Die Ausübung der Nachversicherungsgarantie (Möglichkeit einer Erhöhung) ohne erneute Gesundheitsprüfung ist bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich, wenn:

  • der Vertrag zum Zeitpunkt der Ausübung prämienfrei gestellt ist;
  • die versicherte Person zum Erhöhungstermin das 50. Lebensjahr vollendet hat;
  • der Versicherungsfall (Berufsunfähigkeit) zum Zeitpunkt der Ausübung bereits eingetreten ist.

Wenn diese Voraussetzungen nicht vorliegen, gibt es keine wirksame Erhöhung.

Für die Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente ohne erneute Risikoprüfung gelten folgende Grenzen:

  • pro Ereignis darf bei maximal bis zu 100% der zu Vertragsbeginn vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente zusätzlich versichert werden;
  • Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente innerhalb der freien Phase sind insgesamt begrenzt auf maximal 100% der zu Vertragsbeginn vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente
  • ist dieser Vertrag aus dem Umtausch einer Erwerbsunfähigkeits-Versicherung hervorgegangen, so dürfen die insgesamt bei uns versicherten, aus einem Umtausch hervorgegangenen Berufsunfähigkeitsrenten durch eine Erhöhung innerhalb der freien Phase eine Jahresrente von 12.000 EUR nicht übersteigen
  • die insgesamt bei uns versicherten Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten der versicherten Person dürfen eine Jahresrente von 30.000 EUR nicht übersteigen.
  • Voraussetzung für die Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente ist, dass ein Bedarf der versicherten Person besteht (die Definition findet sich in den Versicherungsbedingungen der HDI Berufsunfähigkeits Versicherung).

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte (Dienstunfähigkeitsklausel)

Beamte sollten sich ebenfalls individuell von uns beraten lassen. Von vielen „Beamtenversicherern“ raten wir unter Preis-Leistungs-Gesichtspunkten oder wegen der Solvabilitätsquoten ab (beispielsweise Debeka). Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung bietet keine Dienstunfähigkeitsklausel. Für viele Beamtenberufe ist dies gar kein wirklicher Nachteil, für andere schon. Daher ruf uns an, wenn du Beamter bist oder wirst.

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ)

Risikoabsicherung und Sparen sollten immer getrennt werden. Es gibt keine seriösen Gründe, die für eine Kombination sprechen. Es erhöht die Kosten deutlich (Sparprodukte sollten provisionsfreie Honorartarife sein) und reduziert die Flexibilität.

Auch die Kombination einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Risikolebensversicherung macht keinen Sinn. Risikolebensversicherungen sind einfache Produkte, die immer anlassbezogen mit einer klaren Laufzeit abgeschlossen werden sollten. Beispielsweise zur Absicherung der Immobilienfinanzierung mit sinkender Summe, zur Absicherung der Kinder bis diese z.B. 25 Jahre alt sind usw. In dem Fall kommen sie dem Versicherungsnehmer auch wesentlich günstiger.

Regelungen zum Pflegefall innerhalb der HDI Berufsunfähigkeitsversicheurng EGO Top

Bis Mitte/Ende Vierzig ist die Absicherung der Arbeitskraft die höchste Priorität. Mit zunehmendem Alter gewinnt dann die Vorsorge für den Pflegefall einen immer höheren Stellenwert (siehe: Pflegeversicherung). Auch hier werden von den Berufsunfähigkeits-Anbietern „Upgrades“ angeboten, die die Leistungen im Pflegefall erhöhen sollen oder aber eine Anschlussversicherung nach Ablauf der Hauptversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung ermöglichen.

Generell gilt: Wirst du innerhalb der regulären Laufzeit einer BU-Versicherung zum Pflegefall, leistet die Berufsunfähigkeit bis zum vereinbarten Ablauf. Beim Thema Pflegeversicherung gilt: Besser ein geeignetes Produkt dafür abschließen, aber eine Leistungserweiterung innerhalb der Berufsunfähigkeitsrente ist besser als nichts.

Hast du Fragen zur Pflegeversicherung, helfen dir die BesserBerater gerne weiter.

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

Unzufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der HDI Berufsunfähigkeit? Du kannst die HDI BU mit der Kündigungshilfe sehr leicht kündigen. Kündigungen sollten jedoch erst erfolgen, wenn eine adäquate Anschlussversicherung besteht!

In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat. Je nach Tarifwerk kann es zu Abweichungen kommen. Du hast Fragen? Kontaktiere uns einfach und wir helfen dir dabei.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Kündigungen per Post richtest Du an:

HDI Lebensversicherung AG | Charles-de-Gaulle-Platz 1 | 50679 Köln

Kündigungen per Fax richtest Du an:

HDI Lebensversicherung AG | FAX: 0221 144-3833

Kündigung per E-Mail an: leben.service@hdi.de.

Über die HDI Lebensversicherung AG

Die HDI Lebensversicherung AG bietet individuelle Beratungen und Lösungen auf den Gebieten Risikoabsicherung und Altersvorsorge. Mit Bruttoprämieneinnahmen von über 2 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015 gehört das Unternehmen zu den großen Lebensversicherern in Deutschland.

Die HDI Lebensversicherung AG gehört zur Talanx-Gruppe. Die Talanx ist mit Prämieneinnahmen in Höhe von rund 32 Milliarden Euro in 2015 und rund 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der großen europäischen Versicherungsgruppen.

In Ratings und Bewertungen kommt die HDI Leben nicht besonders gut weg. So erreicht sie beispielsweise im Rating von Morgen & Morgen nur ein „schwach“. Unsere eigenen Erfahrungen mit der HDI decken sich damit, was die Bearbeitungsgeschwindigkeit von Vorgängen und Erreichbarkeit angeht.

Alternative Produkte zur HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Einige Anbieter bieten Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Alternativprodukte zur BU sind beispielsweise eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung (wird von der HDI angeboten) oder eine Körperschutzpolice. Vorteile dieser Alternativprodukte sind:

  • Einfache Gesundheitsfragen, damit auch Verbraucher mit Vorerkrankungen eine Absicherung erhalten können.
  • Geringere Monatsbeiträge, damit auch körperlich Tätige ihre Arbeitskraft absichern können.

BesserBerater Tipp: Die echte Berufsunfähigkeitsversicherung sollte immer die erste Wahl sein und möglichst bereits als Schüler, Student oder in der Ausbildung abgeschlossen werden. Ist diese Versicherung aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen nicht (mehr) möglich, machen Alternativprodukte definitiv Sinn. Nutze das Anfrageformular, damit du einen Überblick über die Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwebsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherungen und andere Alternativen (Unfallversicherung, Schwere-Krankheiten-Versicherung) erhältst.

Welche Gesundheitsfragen sind bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung zu beantworten

HDI BerufsunfähigkeitsversicherungDie Angaben zur Gesundheit müssen bei Antragstellung gemacht werden. Hast du einen Arzt besucht, musst du dies angeben. Erkrankungen sollen damit vorher beurteilt werden und werden ggf. mit einem Zuschlag oder einem Ausschluss belegt. Wahrheitsgemäße Angaben sind nötig, um die Leistung durch eine sogenannte vorvertragliche Anzeigepflichtsverletzung nicht zu gefährden. Ein Gespräch mit dem Arzt ist hilfreich, aber nicht immer nötig. Gerade bei versicherten Personen unter 30 Jahren bieten viele Anbieter vereinfachte Gesundheitsfragen an, nicht jedoch die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung (Stand 08/2017). Die Gesundheitsfragen im Detail:

Wurden in den letzten 5 Jahren ein oder mehrere Anträge auf eine Versicherung zu erschwerten Bedingungen angenommen, zurückgestellt oder abgelehnt? Das gilt für Lebens-, Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits-, Dread Disease- oder Pflegerenten-Versicherungen. Falls ja: Bitte nennen Sie jeweils den Namen der Versicherungsgesellschaft, das Jahr der Antragstellung oder der Anfrage, die Art der Versicherung, die Höhe der Leistung und mögliche Übernahmebedingungen (Erschwerungen).

Sind Sie besonderen Gefahren ausgesetzt – sowohl im Beruf, wie bei Sport und Freizeit? Zum Beispiel, weil Sie mit Chemikalien oder radioaktiven/explosiven Stoffen zu tun haben. Oder weil Sie Luftsport, Motorsport, Tauchsport, Bergsport, Kampfsport, Wassersport oder Reitsport betreiben.

Beabsichtigen Sie in den nächsten 12 Monaten einen Aufenthalt außerhalb Europas, der länger als 3 Monate dauern wird? (Wann, wo, wie lange, beruflicher oder privater Anlass?)

Bitte geben Sie Ihre Körpermaße an:

Bestehen körperliche Beeinträchtigungen (wie angeborene Erkrankungen, Missbildungen oder fehlende Gliedmaßen), oder bestehen bleibende Beeinträchtigungen (z. B. Bewegungseinschränkungen, Bandscheibenschädigung, Blindheit, Gehörlosigkeit)? Nennen Sie bitte auch den Grad der Behinderung (GdB), die Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) oder der Wehrdienstbeschädigung (WDB).

Wurde bei Ihnen eine HIV-Infektion (positiver AIDS-Test) festgestellt?

Bestehen oder bestanden bösartige Tumorerkrankungen (z. B. Blutkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Hodenkrebs)?

Fanden in den letzten 5 Jahren Behandlungen, Beratungen oder Untersuchungen durch Ärzte, sonstige Behandler* oder im Krankenhaus statt? Falls ja: Bitte nennen Sie jeweils den Termin und den Grund. nennen Sie auch Namen, Anschrift und die Fachrichtung.

Bestehen oder bestanden bei Ihnen in den letzten 5 Jahren Krankheiten, Gesundheits- oder Funktionsstörungen, Beeinträchtigungen, Beschwerden:

  • des Herzens, der Gefäße oder der Kreislauforgane (z. B. ein ärztlich festgestellter Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Thrombose, Krampfadern, Herzfehler, Herzinfarkt, Rhythmusstörungen, Arteriosklerose, Schlaganfall, Angina Pectoris)?
  • der Atmungsorgane: Dies sind Lunge, Bronchien, Luftröhre, Nase oder Rachen (z.B. Asthma, rezidivierende oder chronische Bronchitis,
    Schlafapnoe)?

    der Verdauungsorgane: Dies sind Speiseröhre, Magen, Darm, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse (z.B.Magen-/Darmgeschwür, Entzündungen, Gallensteine, Fettleber, erhöhte Leberwerte, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarmsyndrom)?

    der Nieren, der Harnwege oder der Geschlechtsorgane (z. B. Nierensteine, Nierenversagen, wiederkehrende oder chronische Entzündungen, Blut oder Eiweiß im Urin)?

    des Gehirns und des Nervensystems (z. B. Anfallsleiden, Multiple Sklerose, Lähmungen, chronischer Kopfschmerz, Migräne)?

    der Psyche (z.B. Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Essstörungen, Suizidversuch, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, Burn-out, Erschöpfungszustände), oder wurden oder werden Sie wegen einer Suchterkrankung (Konsum von Drogen, drogenähnlichen Substanzen, Medikamenten oder Alkohol) behandelt oder beraten?

    des Stoffwechsels (z. B. Zuckerkrankheit, Gicht, Fettstoffwechselstörung, Schilddrüsenerkrankung)?

    des Blutes oder des lymphatischen Systems und der Milz (z. B. Anämie, Gerinnungsstörungen, Lymphdrüsenentzündung)?

    Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose, Hepatitis B/C, Tropen- oder Geschlechtskrankheiten)?

    gutartige Tumorerkrankungen (z. B. Adenome, Zysten)?

    der Haut (z. B. Ekzem, Neurodermitis, Schuppen echte, Melanome)?

    des Stütz- und Bewegungsapparates wie der Wirbelsäule, der Bandscheiben, der Knochen, der Gelenke, der Muskeln, der Sehnen oder der Bänder (z. B. Rückgratverkrümmung, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Meniskusschaden, Sehnenscheidenentzündung, Gelenk- entzündungen, Gelenkverschleiß, Rheuma, Fibromyalgie)

    der Augen (z. B. Linseneintrübung, Netzhautablösung, erhöhter Augeninnendruck, Laser-Behandlung)?

    Besteht eine Kurz- oder Weitsichtigkeit von mehr als 6 Dioptrien?

    der Ohren (z. B. Schwerhörigkeit, Hörsturz, Tinnitus, Störungen des Gleichgewichtssinns)?

    Allergien (z. B. Heuschnupfen, Hausstaub, Tierhaare, Insektengift, chemische Substanzen)?

  • Wurden Sie in den letzten zehn Jahren operiert (auch ambulant) oder stationär behandelt (dazu zählen auch Kur-/Reha-Aufenthalte, Entzugsbehandlungen, Strahlen-/Chemotherapie), oder sind aktuell Operationen oder Behandlungen geplant, oder stehen Untersuchungs- ergebnisse noch aus?

Nehmen oder nahmen Sie innerhalb der letzten 3 Jahre über einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen apothekenpfichtige Medikamente, oder wurden Ihnen solche verordnet? Falls ja: Bitte nennen