Notgroschen 2016-11-17T19:08:06+00:00

Notgroschen

Jeder, wirklich jeder, sollte sich so schnell wie möglich darum kümmern, einen Notgroschen aufzubauen. Unplanmäßige Ausgaben, weil das Auto oder die Waschmaschine kaputt gegangen ist, können jeden treffen. Das Schlimmste was man dann machen kann, ist einen Kredit aufnehmen zu müssen oder das Girokonto zu überziehen. Dann sind schnell Zinsen von 10% und mehr zu bezahlen.

Altersvorsorge SelbständigeDas gilt es unbedingt zu vermeiden. Dazu solltest du einen Notgroschen aufbauen. Dieser sollte folgende Eigenschaften aufweisen:

  • täglich verfügbar
  • der Umfang des Notgroschens sollte in etwa 2-3 Monatsnettogehälter betragen
  • der Notgroschen liegt idealer Weise auf einem kostenfreien Tagesgeldkonto
  • das Tagesgeldkonto sollte auch Zinsen abwerfen (aktuell sind in etwas 0,7% realistisch)

 

Welches Tagesgeldkonto empfiehlt BesserBerater für den Notgroschen?

Wir empfehlen das Tagesgeldkonto von der DKB (Deutsche Kreditbank).

Hier kannst du es kostenfrei online beantragen oder mit anderen Tagesgeldkonten vergleichen:

JETZT TAGESGELDKONTEN VERGLEICHEN >

Warum empfiehlt BesserBerater das DKB Tagesgeldkonto?

  • es ist kostenfrei
  • es bietet einen Guthabenzins von aktuell 0,70% pro Jahr
  • es ist eine kostenlose Kreditkarte dabei
  • du kannst mit der Kreditkarte weltweit kostenfrei an allen Geldautomaten Geld abheben

Am besten du schaust dazu einfach in den Tagesgeldkonto-Vergleich und machst dir selbst ein Bild.

Was ist neben dem Notgroschen noch wichtig?

Neben dem Notgroschen solltest du dich gegen die existenzbedrohenden Risiken absichern. Dazu gehören:

Familien und Personen, die sich durch den Kauf einer Immobilie verschuldet haben, sollten zusätzlich noch eine Risikolebensversicherung abschließen.

 

Erst wenn du den Notgroschen aufgebaut hast und deine existenzbedrohenden Risiken abgesichert hast, solltest du über das Thema Altersvorsorge nachdenken. Vorher macht das keinen Sinn. Solltest du so weit sein, für das Alter sparen zu wollen, dann informiere dich unbedingt über provisionsfreie Tarife. Man nennt diese Nettotarife oder auch Honorartarife.

Am besten schaust du dazu auch mal bei der VorsorgeKampagne.de vorbei.

Achja… außerdem profitierst du natürlich wie bei allen Abschlüssen auch beim Abschluss eines Tagesgeldkonto über BesserBerater.de von unserem digitalen Versicherungsordner.

Haftpflicht_1_Spalter_klein