Gebäudebrandversicherung

Wer von einer Gebäudebrandversicherung spricht, der meint die Absicherung eines Gebäudes vor Feuerschäden durch eine Versicherung. Verschiedene Versicherungen bieten Schutz gegen Schäden durch Feuer u. a. eine Feuerrohbauversicherung, eine Gebäudeversicherung und eine Hausratversicherung.

Wer welche Versicherung braucht, was diese kosten, warum man den besten Versicherungsschutz wählen sollte und wie man die besten Tarife im Wohngebäudeversicherung Vergleich und Hausratversicherung Vergleich findet, erfährst du in diesem Artikel.

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Jetzt Wohngebäudeversicherung vergleichen und beste Gebäudebrandversicherung zum besten Preis abschließen.

Zum Vergleich
Starkregenversicherung

Was ist eine Gebäudebrandversicherung?

Im Versicherungs-Fachjargon wird der Begriff Gebäudebrandversicherung nicht verwendet. Verbraucher sprechen hier oft auch von einer Feuerversicherung oder einer Brandversicherung. Wer jedoch eine Feuer- oder Brandversicherung bei einem Versicherungsunternehmen anfragt, der wird gebeten, seine Situation genauer zu beschreiben, damit der Versicherungsfachmann entscheiden kann, ob…

Denn alle beinhalten den Versicherungsschutz im Falle von Feuer (Brandversicherung), aber alle unterschiedlich.

Wer braucht welche Versicherung? Wo liegen die Unterschiede?

Wer ein Gebäude oder Wohnhaus gegen Schäden durch Feuer versichern möchte, das Gebäude ist aber noch im Bau und noch nicht fertig gestellt, der kann das derzeit im Bau befindliche Gebäude durch eine Feuerrohbauversicherung versichern. Eine Feuerrohbauversicherung für Neubauten ist Teil einer Gebäudeversicherung und wird von sehr vielen Anbietern kostenfrei angeboten. Bei der Feuerrohbauversicherung ist der Versicherungsschutz jedoch begrenzt auf entweder 12 oder 24 Monate. Im Anschluss geht die Feuerrohbauversicherung in eine Wohngebäudeversicherung über. BesserBerater empfiehlt den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung, die für 24 Monate eine kostenfreie Feuerrohbauversicherung bietet. Ein Gebäudeversicherung Vergleich lohnt sich.

Eine Gebäudeversicherung (auch Wohngebäudeversicherung genannt) bietet Versicherungsschutz bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Eine Gebäudeversicherung kann jedoch nur bei einem fertig gestellten und bewohnbaren Wohnhaus abgeschlossen werden. Eine Wohngebäudeversicherung kann nicht für gewerblich genutzte Gebäude abgeschlossen werden. Wird ein Wohngebäude teilweise gewerblich genutzt (bis maximal 50%), ist ein Versicherungsschutz bei einigen Versicherern nach Absprache dennoch möglich. Wer in einer Mietwohnung wohnt, ist für die Gebäudeversicherung nicht verantwortlich. Diese wird von der Eigentümergemeinschaft des Wohngebäudes getragen. Ein Mieter kann keinen Einfluss auf den Versicherungsschutz des Wohngebäudes nehmen. Wer Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus ist, hat die Möglichkeit, die Wahl der bestmöglichen Absicherung durch eine gute Gebäudeversicherung zu beeinflussen. BesserBerater empfiehlt den Abschluss eines Top-Leistungstarifs bei der Wohngebäudeversicherung. Ein Gebäudeversicherung Vergleich lohnt sich.

Die Hausratversicherung bietet ebenfalls Versicherungsschutz bei Schäden durch Feuer und zwar am beweglichen Hausrat. Es reicht nicht, das Gebäude zu versichern. Wer Hausrat in seiner Wohnung hat (Möbel, Elektronik, Wertsachen) – sprich jeder – hat etwas, das man durch eine Hausratversicherung gegen die Gefahr eines möglichen Brands schützen kann und unbedingt sollte. Denn wenn ein Feuer alle Besitztümer in der Wohnung zerstört, können nur wenige alles finanziell aus eigener Tasche ersetzen. Eine gute Hausratversicherung ersetzt den kompletten Hausrat, so dass man auch nach einem Brand seinen normalen Lebensstandard weiter halten kann. BesserBerater empfiehlt auch hier einen Top Schutz zu wählen. Es lohnt sich in jedem Fall ein Hausratversicherung Vergleich.

Zu erwähnen wären da noch die Bauherrenhaftpflicht und die Bauleistungsversicherung (Bauwesenversicherung). Wer gerade dabei ist, ein Haus zu bauen bzw. ein Haus bauen zu lassen, ist Bauherr und für alles auf der Baustelle in letzter Instanz verantwortlich. Aus diesem Grunde ist eine gute Bauherrenhaftpflicht unerlässlich. Diese leistet im Falle von Sach-, Personen- oder Vermögensschäden. Auch eine Bauleistungsversicherung ist zu empfehlen. Diese versichert unvorhersehbare Schäden wie z.B. Konstruktions- und Materialfehler oder Vandalismus. Eine Bauversicherung ist jedoch keine Brandversicherung oder Feuerversicherung, weswegen eine Feuerrohbauversicherung hier unerlässlich ist.

Gebäudebrandversicherung Vergleich
Gebäudebrandversicherung Vergleich

Mietwohnung? Eigentumswohnung? Haus? Welche Versicherungen brauche ich? Und warum?

Wer in einer Mietwohnung wohnt, hat keinen Einfluss auf die Wahl der Wohngebäudeversicherung. Diese muss der Hauseigentümer oder die Eigentümergemeinschaft treffen. Als Mieter sollte man seinen Hausrat aber durch eine gute Hausratversicherung absichern.

Wer eine Eigentumswohnung besitzt oder in seiner eigenen Eigentumswohnung wohnt, kann über die Eigentümergemeinschaft des Wohngebäudes Einfluss auf die Wahl der Wohngebäudeversicherung nehmen. Hier empfiehlt BesserBerater einen Gebäudeversicherung Vergleich vorzunehmen und nur einen Top-Leistungstarif (Testsieger) bei der Gebäudeversicherung zu wählen. Auch Besitzer einer Eigentumswohnung sollten nicht nur das Gebäude sondern alle Wertsachen und Gegenstände darin durch eine Hausratversicherung versichern.

Wer ein Haus besitzt, das sich noch im Bau befindet, sollte neben einer Bauherrenhaftpflicht und einer Bauleistungsversicherung auch eine Gebäudeversicherung mit Feuerversicherung (Feuerrohbauversicherung) abschließen. Die besten Tarife am Markt enthalten eine Feuerrohbauversicherung für Neubauten bis 24 Monate kostenfrei. Wer bereits in einem fertig gestellten Einfamilienhaus wohnt, sollte eine Feuerversicherung durch eine Gebäudeversicherung abschließen und zudem seinen Hausrat durch eine Hausratversicherung versichern.

Mit Versicherungen trifft man immer eine Vorsorge. Jeder hofft und möchte natürlich, dass man eine Versicherung nie braucht. Aber wenn ein Brand das eigene Haus zerstört, dann ist es oft existenzbedrohend, wenn man keine Gebäudebrandversicherung abgeschlossen hat.

Gebäudebrandversicherung – Wer zahlt das Hotel nach einem Brand?

Wenn die Zimmer des Hauses nach einem Brand unbewohnbar sind, dann bleibt meist nur ein vorläufiger Umzug ins Hotel. Auch diese Kosten möchte man mit seiner Feuerversicherung oder Brandversicherung abgesichert wissen. Gute Versicherungen übernehmen bis zu 150 Tage lang die Kosten für ein Hotel bis 150 Euro am Tag. In Hochleistungstarifen werden im Schadenfall Hotelkosten bis max. 200 Euro pro Tag bis max. 24 Monate übernommen (siehe Test: Konzept und Marketing Wohngebäudeversicherung).

Was kostet die Gebäudebrandversicherung – die Absicherung eines Hauses oder einer Wohnung gegen Feuerschäden?

Die Kosten für eine Versicherung (im Fachjargon Versicherungsprämie genannt) hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Diese Faktoren sind bei einer Gebäudeversicherung und einer Hausratversicherung sehr ähnlich. Versicherer sprechen hier von der Beitragsermittlung.

Diese Faktoren beeinflussen die jährlichen Kosten einer Wohngebäudeversicherung (Gebäudebrandversicherung):

  • Die Lage des Gebäudes (Ort, Straße, Hausnummer)
  • Das Alter des Gebäudes
  • Die Wohn- und Nutzfläche in Quadratmetern
  • Der gewählte Versicherungsumfang (zusätzliche optionale Bausteine)
  • Der gewählte Tarif (Anbieter)

Diese Faktoren beeinflussen die jährlichen Kosten einer Hausratversicherung:

  • Die Lage der Wohnung oder des Hauses (Ort, Straße, Hausnummer)
  • Die Wohnfläche in Quadratmetern (und damit auch die Versicherungssumme)
  • Der gewählte Versicherungsumfang (zusätzlich gewählter Versicherungsschutz)
  • Der gewählte Tarif (Anbieter)

Von der Postleitzahl und der genauen Lage der Wohnung wird das Risiko von Leitungswasser oder Sturmschäden durch die Sturmzone und die Gefahr durch Elementarschäden errechnet.

Zusätzlicher Versicherungsumfang kann der Versicherungsschutz vor Fahrraddiebstahl, Elementarschäden oder eine Glasversicherung bedeuten. Bei einer Wohngebäudeversicherung lassen sich zum Beispiel Ableitungsrohre gesondert versichern.

Als Senior oder Beamter bekommst du von manchen Anbietern auch einen Rabatt auf die Versicherung. Zudem lassen sich die Kosten für eine Versicherung manchmal auch durch die Wahl einer Selbstbeteiligung reduzieren.

Da all diese Faktoren individuell sind, lässt sich schwer sagen, wie viel dich eine Gebäudeversicherung oder eine Hausratversicherung kosten würde. Die Kosten variieren aufgrund unterschiedlicher Leistungen und unterschiedlicher Anbieter sehr stark. So kann dich eine Wohngebäudeversicherung für ein 120qm großes Einfamilienhaus (Baujahr 2000) in München zwischen 204 € und 674 € im Jahr kosten. Das heißt aber nicht, dass der teuerste Tarif auch der beste ist! Man kann sich top versichern und trotzdem im Vergleich zu anderen Anbietern sparen.

Am besten man verwendet den BesserBerater Wohngebäudeversicherung Vergleich oder den BesserBerater Hausratversicherung Vergleich. Hier kann man die Lage seiner Wohnung, die Wohnfläche, das Alter des Gebäudes und den Versicherungsumfang selbst festlegen und bekommt direkt die passenden Angebote aller Anbieter aufgelistet.  Worauf man bei der jeweiligen Versicherung achten sollte, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Gebäudebrandversicherung Vergleich
Gebäudebrandversicherung Vergleich

Gebäudeversicherung Vergleich

Wie finde ich die beste Gebäudeversicherung? Worauf muss ich achten?

BesserBerater empfiehlt bei der Wahl einer Wohngebäudeversicherung auf folgende Leistungsmerkmale beim Versicherungsschutz zu achten:

  • Kostenlose Feuerrohbauversicherung bei Neubauten (mind. 18 Monate, besser 24 Monate)
  • Mitversicherung der Groben Fahrlässigkeit
  • Rauchschäden und Sengschäden
  • Gebäudebeschädigungen durch unbefugte Dritte (Einbrecher)
  • Schäden durch Graffiti
  • Ableitungsrohre (auf und außerhalb des Versicherungsgrundstücks)
  • Wasserzuleitungs- und Heizungsrohre
  • Versicherung von Leitungswasser Schäden und Schäden durch Sturm ohne Mindestwindstärke

BesserBerater Testsieger bei der Gebäudeversicherung

Wer einen Top-Schutz bei der Gebäudeversicherung sucht, der könnte sich für folgende Leistungstarife interessieren:

Test: InterRisk Wohngebäudeversicherung XXL

Test: Konzept und Marketing Wohngebäudeversicherung allsafe domo

Die Preis-Leistungs-Sieger:

Test: Asspario Wohngebäudeversicherung best-select

Hausratversicherung Vergleich

Wie finde ich die beste Hausratversicherung? Worauf muss ich achten?

BesserBerater empfiehlt bei der Wahl einer Hausratversicherung auf folgende Leistungsmerkmale beim Versicherungsschutz wert zu legen:

  • Überspannungsschäden durch Blitz
  • Mitversicherung der Groben Fahrlässigkeit (vollumfänglich bis zur vereinbarten Versicherungssumme!)
  • Wertsachen (mind. 40% der Versicherungssumme)
  • Diebstahl aus verschlossenem KFZ
  • Sengschäden
  • Fahrraddiebstahl (meist optionaler Baustein, bei manchen Anbietern automatisch mitversichert)
  • Erweiterte Vorsorge

Die Versicherungssumme errechnet sich aus der Wohn Fläche und beträgt bei den meisten Versicherern mindestens 650 € je Quadratmeter. Wer mehr Hausrat besitzt, kann eine entsprechend höhere Versicherungssumme versichern.

BesserBerater Testsieger bei der Hausratversicherung

Wer einen Top-Schutz bei der Hausratversicherung sucht, der könnte sich für folgende Leistungstarife interessieren:

Test: InterRisk Hausratversicherung XXL

Test: Ammerländer Hausratversicherung Excellent

Die Preis-Leistungs-Sieger:

Test: Docura Hausratversicherung Protect

Die BesserBerater empfehlen zudem, in jedem Fall eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, bevor man weitere Versicherungen abschließt. Bei einer Haftpflichtversicherung handelt es sich um die Absicherung existenzbedrohender Risiken. Mehr Infos zur Privathaftpflicht.

2017-02-06T19:38:50+00:00